AniDays

Die AniDays werden keine Convention, sondern ein Symposium. Das heißt: Ein gemütliches Treffen von Anime-Fans zum Informationsaustausch, mit vielen Workshops, lokalen Ausflügen und Illonka.

Interview mit Florian Lampel

Florian Lampel hat schon vor einigen Jahren auf der Aninite witzige, delikate aber auch ernste Japan-Fragen beantwortet und wird auch wieder im Zuge der AniDays von euch eingeschickte Fragen am Sonntag beim Programmpunkt "Nihon wakaru" versuchen zu beantworten.

1) Symposi-was? Was bedeutet für dich Symposium und mit welchen Erwartungen kommst ...

Florian Lampel hat schon vor einigen Jahren auf der Aninite witzige, delikate aber auch ernste Japan-Fragen beantwortet und wird auch wieder im Zuge der AniDays von euch eingeschickte Fragen am Sonntag beim Programmpunkt "Nihon wakaru" versuchen zu beantworten.

1) Symposi-was? Was bedeutet für dich Symposium und mit welchen Erwartungen kommst du auf die AniDays? Ein Symposium unterscheidet sich für mich von einer Tagung darin, als dass sie einen sehr kleinen Themenkreis hat sowie den Fokus eindeutig auf die Vorträge hält. Ich freue mich schon vor allem auf die niveauvolle Unterhaltung. 2) Gibt es ein verrücktes Erlebnis, dass du auf einer Convention (oder generell innerhalb der Japan/Animeszene) hattest und an dass du dich immer noch gerne erinnerst?

Frage doch einfach mal Xen über meinen Auftritt als Pain bei der AMV-Challenge. Ein Cosplay binnen 20 Minuten aus den Popo zu ziehen, Fans zu haben die mir in einer Umkleide helfen und dann auch noch Plakate meines Fanclubs zu sehen war gelinde gesagt erhebend, frei heraus gesagt vollkommen irre.

3) Auch "Otakus" werden älter und auch vielleicht anspruchsvoller: hat sich dein Anime und Manga Konsum in den letzten Jahren gewandelt?

Qualität statt Quantität, außerdem verzichte ich weitgehend auf Untertitel. Auf die Frage "Und, was schaust du diese Saison so an?" wüsste ich jetzt ehrlich gesagt keine Antwort mehr.

4) Angenommen du würdest eine Con leiten: welches Programm/Detail wäre ein Muss und auf was würdest du locker verzichten wollen?

Unverzichtbar wären Workshops, die diesen Namen auch verdienen würden und Vorträge mit Anteilnahme des Publikums sowie ein ordentliches Showprogramm.
Locker verzichten könnte ich auf "Stargäste", die gerade mal einen Bruchteil des Orga-Teams interessieren, viel Geld kosten und keinerlei Japan-Bezug haben.

Mehr auf der externen Seite