AniDays

Die AniDays werden keine Convention, sondern ein Symposium. Das heißt: Ein gemütliches Treffen von Anime-Fans zum Informationsaustausch, mit vielen Workshops, lokalen Ausflügen und Illonka.

Interview mit Loel

Und weiter geht es mit einem Interview mit Loel Grey Wikete, der bei uns einen Einsteigerkurs fürs Mangazeichnen leiten wird:

1) Symposi-was? Was bedeutet für dich Symposium und mit welchen Erwartungen kommst du auf die AniDays?

Symposium bedeutet für mich symbolisiertes Posen :) ne Scherz bei Seite. Symposium ist nun mal ...

Und weiter geht es mit einem Interview mit Loel Grey Wikete, der bei uns einen Einsteigerkurs fürs Mangazeichnen leiten wird:

1) Symposi-was? Was bedeutet für dich Symposium und mit welchen Erwartungen kommst du auf die AniDays?

Symposium bedeutet für mich symbolisiertes Posen :) ne Scherz bei Seite. Symposium ist nun mal die Darstellung von verschiedenen informativen Tätigkeiten, meist Theorie. Und auf den AniDays erwarte ich mir, dass all jene, die (in meinem Fall Manga Zeichnen) noch nichts von Manga Zeichnen wussten, wie es funktioniert und ob man Talent hat, oder sogar für die Fortgeschrittenen die evtl dumme Grundfehler machen, ich jenen weiter helfen kann dies zu verbessern, neu zu erlangen. 

2) Gibt es ein verrücktes Erlebnis, dass du auf einer Convention (oder generell innerhalb der Japan/Animeszene) hattest und an dass du dich immer noch gerne erinnerst?

Bezüglich verrücktes Erlebnis kann ich nur von den Europa Conventions sprechen: Angouleme… in Angouleme ist das ganze Dorf ein einziger Comic. Straßenschilder sind Sprechblasen, Straßenamen sind nach Autoren benannt, die dort geboren wurden oder groß rausgekommen sind. Angouleme ist die MUTTER der Comic Conventions. Wer dort noch nicht war, weiß nicht was eine Convention ist. Das komplette Dorf besteht an den 4 Tagen aus Zelten, Hallen, Podiums, Veranstaltungen 24h. Dort trinkt man Kaffee mit Autoren und bespricht evtl einen neuen Comic den man selbst gerne rausbringt. Knüpft Kontakte mit Verlägen, trifft sich mit Freunden aus aller Welt! ETC…

3) Auch "Otakus" werden älter und auch vielleicht anspruchsvoller: hat sich dein Anime und Manga Konsum in den letzten Jahren gewandelt?

Also zunächst möchte ich richtig stellen, dass in Japan das Wort OTAKU nicht gern verwendet wird und auch generell ein eher schlechtes Licht auf jemanden wirft, da ein Otaku in Japan ein „Krankhafter Fanatiker“ ist , egal jetzt von Manga, Anime, Videospielen oder von mir aus auch Nudelsuppen.  Ich möchte eher das Wort FAN benutzen. Ich bin mit 10 Jahren in die Comic/Manga Welt eingestiegen und bin jetzt 34 Jahre alt. Mein Konsum hat sich NUR wegen des Geldes eingeschränkt, sonst hätte ich nicht nur 4 Bücherregale Doppel besetzt oder ein komplettes Manga Zimmer LeseZimmer wie ich es nenne :).

4) Angenommen du würdest eine Con leiten: welches Programm/Detail wäre ein Muss und auf was würdest du locker verzichten wollen?

Also ein MUSS auf einer Convention ist natürlich, dass alle gut unterhalten werden, sprich Aktivitäten! (Cosplay Wettbewerbe, Karaoke Wettbewerbe, Origami Workshops, Zeichen Workshops, Fimo Workshops, Teezeremonien, Ikebana etc…) und ein NOGO auf einer Convention ist für mich Alkohol. Es ist leider Gottes ein leidiges Thema, und selbst wenn SAKE ausgeschenkt werden sollte zum Mittagessen, sollte es nur kontrolliert an ab 18 Jährige und dann wirklich auch nur zum Kosten und keine Flasche.

Mehr auf der externen Seite